Bernd Kittendorf
Bernd Kittendorf: Galerie...
Home - Galerie - Kontakt - über mich - Link-Seite - Impressum
Bernd Kittendorf


Galerie - Ulmer Eisenbahnfreunde ...
Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle,
Amstetten - Oppingen
am 21. September 2003
Serie gald01/
Ich selbst bin ja eher bei den UEF-Zügen der Arbeitsgruppe Ettlingen zu finden, doch am 21.09.2003 habe ich es endlich mal wieder geschafft, die Strecke Amstetten-Oppingen, das sogenannte Albbähnle zu besuchen.
Hin kommt man gut mit Nahverkehrszügen der Strecke Stuttgart-Ulm.

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11068.jpg - (Größe: 91.998 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Die Lok der Bauart Cn2t, Gattung K 33.8 wurde 1904 von August Borsig in Berlin mit der Fabriknummer 5326 gebaut.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11074.jpg - (Größe: 96.458 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Seit 1990 verkehren auf der etwa sechs Kilometer langen und recht steilen Schmalspurstrecke von Amstetten (W.) nach Oppingen regelmäßig Museumszüge der Ulmer Eisenbahnfreunde. Das Wasserfassen mit Schlauch wird immer wieder gern abgelichtet.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11078.jpg - (Größe: 85.341 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Der Kohlevorrat beträgt 1,0 Tonnen, der Wasservorrat 2,4 Tonnen. Zeichnungen der Lok sind in einem Buch von Hans-Joachim Knupfer über Das Alb-Bähnle enthalten.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11080.jpg - (Größe: 98.467 Bytes, 720 x 540)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Die Lok wurde zusammen mit drei weiteren 1904 für die Meterspurbahn der Großherzoglich Badischen Staatsbahn von Mosbach (Baden) nach Mudau gebaut. Im Jahr 1931 wurden sie von der Reichsbahn als Baureihe 99.72 übernommen. 1964 wurde die 99 7203 ausgemustert und von der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) als Bauzuglok erworben. Sie wurde beim Umspuren der AVG-Strecke nach Bad Herrenalb verwendet.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11084.jpg - (Größe: 98.384 Bytes, 720 x 540)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Die Lok ist nur etwas über sieben Meter lang, hat ein Dienstgewicht von 23 Tonnen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203uef997203_11115.jpg - (Größe: 77.768 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - 99 7203

Dampflok 99 7203 am Endpunkt der Museums-Strecke in Oppingen am 21. September 2003. Ursprünglich ging diese Schmalspurbahn (Spurweite 1000 mm) bis Laichingen. Sie wurde bis 1985 von der Württembergischen Eisenbahngesellschaft (WEG) betrieben.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Personenwagenuefschmalao_11052.jpg - (Größe: 94.715 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Personenwagen

Personenwagen des Dampfzugs in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Die Wagen aus den Jahren 1886 bis 1906 wurden von der Appenzeller Bahn (AB) übernommen.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Personenwagenuefschmalao_11092.jpg - (Größe: 80.014 Bytes, 480 x 640)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Personenwagen

Innenaufnahme eines Personenwagens des Dampfzugs Amstetten (Württemberg) - Oppingen am 21. September 2003. Der Wagen wurde von der Appenzeller Bahn (AB) übernommen.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Rollbock-Anlageuefschmalrollb_11058.jpg - (Größe: 83.482 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - Rollbock-Anlage

Aufgebockter Kesselwagen aus dem Jahr 1941 (Normalspur 1435 mm) auf Rollböcken aus den Jahren 1936 (Meterspur, Maschinenfabrik Esslingen) in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Rollböcke sind kleine zweiachsige Fahrzeuge, die als eine Art Hilfsdrehgestell je eine Achse eines Normalspurwagens tragen. Die Normalspurachsen werden durch hochklappbare und arretierbare Gabeln auf dem Rollbock festgehalten und gegen Herabrollen gesichert. Beladen werden die Rollböcke mit Hilfe der Rollbockgrube. Das Verladen ist eine Angelegenheit, die sich in wenigen Minuten abspielt und ist bedeutend einfacher als das Umladen der Fracht auf Schmalspur-Güterwagen. Die Rollbockanlage wurde von der Württembergischen Eisenbahngesellschaft (WEG) bis zum Jahr 1981 betrieben.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - T 34uefschmalrollb_11063.jpg - (Größe: 90.425 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - T 34

Schlepptriebwagen T 34 aus dem Jahr 1937 (Waggonfabrik Wismar) mit aufgebocktem Kesselwagen aus dem Jahr 1941 (Waggonfabrik Franz Kaminski, Hameln (Weser)), abgestellt in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Die Rollbockanlage wurde von der Württembergischen Eisenbahngesellschaft (WEG) bis zum Jahr 1981 verwendet.


Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - T 34uefschmalt34_11056.jpg - (Größe: 97.751 Bytes, 640 x 480)

Ulmer Eisenbahnfreunde - Albbähnle - T 34

Triebwagen T 34 abgestellt in Amstetten (Württemberg) am 21. September 2003. Erbaut wurde das Fahrzeug 1937 von der Waggonfabrik Wismar für die Euskirchener Kreisbahn (EKB) als Personentriebwagen T 1. 1956 kam das Fahrzeug zur Württembergischen Eisenbahn-Gesellschaft (WEG) und wurde dort umgebaut zum Schlepptriebwagen T 34.


Mein Vorschlag: selbst hinfahren und mitfahren, es lohnt sich.



zum Seitenanfang...


© Bernd Kittendorf, zuletzt geändert am 20. Juni 2004